Seit dem 01.Dezember 2007 stellt der DRK Ortsverein Althütte ein Helfer vor Ort (HvO) Team.

„Helfer vor Ort“ sind Personen, die durch ihre Aus-, Fort- und Weiterbildung besonders qualifiziert sind, bei Notfällen Hilfe zu leisten. Mit dieser ehrenamtlichen und freiwilligen Leistung verbessern Sie die Versorgung der Bevölkerung. Die „Helfer vor Ort“ sind Bestandteil des dritten Gliedes der Rettungskette und ergänzen diese.

rettungskette-300x112

• Erstversorgung des/der Notfallpatienten durch Lebensrettende (BLS) und erweiterte Lebensrettende (ALS) Maßnahmen

• ggf. Rückmeldung der Lage an die Integrierte Leitstelle,

• Übergabe des Notfallpatienten an den Rettungsdienst,

• ggf. Unterstützung des Rettungsdienstes und

• ggf. Betreuung Angehöriger bis zum Eintreffen eines NND-Teams.
Die Notwendigkeit zur Einrichtung von „Helfer vor Ort“-Systemen besteht besonders im ländlichen Raum, da hier aufgrund großer räumlicher Entfernungen die Anfahrtszeiten der Rettungsmittel zum Teil sehr lang sein können. Aber auch in Verdichtungsräumen sind „Helfer vor Ort“-Systeme ein wichtiges Hilfeleistungsinstrument, wobei die Einsatzfrequentierung hier aufgrund des engmaschigeren Netzes an Rettungswachen deutlich weniger wie im Ländlichen Raum ausgeprägt ist.

Die „Helfer vor Ort“ werden als besondere Gruppe der Bereitschaften oder als Teil der Bereitschaften in die Organisation der örtlichen DRK-Gemeinschaften eingebunden. Sie unterstehen organisatorisch und dienstrechtlich der jeweiligen Bereitschaftsleitung.

Die „Helfer vor Ort“ im Kreisverband Rems-Murr sind keine Konkurrenz zum Rettungsdienst und zum ärztlichen Notfalldienst, sondern ein ergänzendes, mit dem Rettungsdienst eng abgestimmtes, ehrenamtliches Hilfeleistungsangebot der Bereitschaften. Im Vergleich zu der vor Ort meist nicht beeinflussbaren, spontanen und improvisierten Hilfe durch Ersthelfer ermöglichen die „Helfer vor Ort“ qualitativ und quantitativ einschätzbare Hilfeleistungen.

Die „Helfer vor Ort“ haben keinen Einfluss auf die gesetzlich vorgeschriebene Hilfsfrist des Rettungsdienstes und sind daher auch keine Kosten des Rettungsdienstes.

Der Dienst „Helfer vor Ort“ wird der Bevölkerung kostenlos angeboten. Sämtliche Kosten, die aufgrund der Teilnahme an diesem Dienst entstehen, trägt der jeweilige Ortsverein. Hierzu gehören ebenso eventuelle Aufwandsentschädigungen.

hvo_gruppe1

Ihr Helfer-vor-Ort-Team

Fabian Becker, Andreas Kurz (Althütte), Nicolai Jilg, Andreas Wieland, Peter Schneider, Ellen Sammet (Sechselberg), Maximilian Sczuka (Waldenweiler) und Volker Obermann (Hörschhof)